Hilfsnavigation
  • Kinder rechtzeitig aufklären und so ein suchtmittelfreies Leben fördern
  • Freunde sind füreinander da
Seiteninhalt

Aktuelles

Es wurden 7 Mitteilungen gefunden

gesetz 4
Mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt ist am 26. November 2016 das "Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz" (NpSG) in Kraft treten. Mit diesem Gesetz steht den Strafverfolgungsbehörden neben dem Betäubungsmittelgesetz (BtMG) eine neue Rechtsgrundlage zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität zur Verfügung. Für die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, ein wichtiger Schritt: »Mit dem Inkrafttreten des Neue psychoaktive Stoffe-Gesetz sind wir einen echten Schritt weiter. Endlich haben Polizei und Justiz ein wirksames Instrument gegen NPS-Dealer in der Hand. Weiterlesen
cybermobbing
Mobbing ist schlimm. Mobbing ist Gewalt und kann einen Menschen zugrunde richten. Aber nicht jedes Mal, wenn das Wort Mobbing fällt, handelt es sich auch wirklich um Mobbing. Denn Mobbing ist, besonders bei Heranwachsenden, zu einem Sammelbegriff für viele verschiedene Dinge geworden. In einer neuen Broschüre bekommen Eltern Antworten auf Fragen wie: Was ist Mobbing überhaupt? Wie entsteht es und welche Folgen kann es haben? Was kann ich als Elternteil tun, wenn ich vermute, dass mein Kind Opfer oder Täter von Mobbing geworden ist? Was sollte ich auf keinen Fall tun? Wo kann ich Hilfe bekommen? Weiterlesen
Suchtpräventionsapp Jugendliche
22.12.2016
Nun steht die brandneue blu:app der Suchtpräventionsarbeit blu:prevent des Blauen Kreuzes in Deutschland zum kostenlosen Download (für iOS und Android) bei Google Play und im App Store zur Verfügung. Die neue App hat das Ziel, Jugendliche in ihrer Lebens- und Kommunikationswelt zu erreichen und für Themen rund um Sucht zu sensibilisieren. Auf drei Dinge, die für Jugendliche sehr wichtig sind, wurde dabei maßgeblich geachtet: Selbstwirksamkeit, Anonymität und Unterhaltung. Daher reicht die Bandbreite von sehr niederschwelligen und einfach verständlichen Informationen/Inhalten bis hin zu konkreten Beratungsangeboten. Ein Chat-Angebot ist für 2017 geplant. Weiterlesen
LAKOST NEU 2016
18.10.2016
Smartphones sind nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Surfen, WhatsApp-Nachrichten, Chats, Facebook, Instagram, Fotografie und Navigation sowie eine Vielzahl unterschiedlicher Apps sind nur einige der zahlreichen Helfer, die - neben standardisierten Eigenschaften und Funktionen - in ein Smartphone weiterhin integriert und immer und überall genutzt werden können. Allein für Deutschland prognostiziert der Branchenverband Bitkom knapp 28 Millionen verkaufte Smartphones für das Jahr 2016. Weiterlesen
Jugendfilmtage Waren 2016
10.10.2016
Vom 26.09. bis 30.09.2016 veranstaltete der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gemeinsam mit den regionalen Suchthilfeträgern und weiteren Kooperationspartnern die landkreisweite Suchtwoche. Bereits der Suchtfachtag war ein voller Erfolg: Mehr als 300 Interessierte kamen in den Bürgersaal nach Waren (Müritz). Die Fachvorträge zu den Themen Legals Highs, Online-Sucht, Folgen von Cannabiskonsum und Resilienz begeisterten die Zuhörer. Beim Markt der Möglichkeiten stellten die regionalen Suchthilfeträger Ihre Hilfsangebote vor und boten den Teilnehmern die Gelegenheit, sich mit den Fachleuten persönlich auszutauschen. Weiterlesen
Alternativbild
Dies ist die erste Mitteilung auf der Pinnwand! Weiterlesen

Kontakt

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Projekt Suchtprävention
Platanenstraße 43
17033 Neubrandenburg
Telefon: 0395 / 57087-3361
Fax: 0395 57087 65952
E-Mail oder Kontaktformular

Dieses Projekt wird vom Land Mecklenburg-Vorpommern gefördert.

Wir möchten für Sie noch besser werden. Sagen Sie uns Ihre Meinung zu unserer Website!
Zur Umfrage